Massagekonzept

Handlungskonzept GSZ-Prophylaxe

Das Konzept im Gesundheits- und Schulungszentrum Prophylaxe beinhaltet die ganzheitliche Betrachtung des Menschen um problemorientierte Beschwerden zu lindern.

Das Massagekonzept beinhaltet unterschiedliche Massageformen und -techniken zur Rehabilitation. Das bedeutet für unsere Patientinnen und Patienten mit manuellen Therapieformen den Körper zu stimulieren und die bestmögliche Entspannung für Körper und Psyche zu bieten.

Der Rehabilitationsauftrag beinhaltet die Abklärung und Behandlung von vorhandenen und körperlichen Störungen und die Vorbeugung weiterer Funktionsstörungen durch Problemanalyse und Empfehlungen aus dem Bereich der Naturheilkunde. Zusammen erarbeiten wir ein einfach umzusetzendes Heim-programm, durch das Sie als aktiver Partner unsere passiven Behandlungen verstärken und unterstützen können.

Die Rehabilitationsziele sind:

  • Stressabbau
  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Beweglichkeitsverbesserung
  • Muskelfunktionsausgleich
  • Muskelentspannung und Kräftigung
  • Ödemreduktion
  • Postoperative Behandlungen z.B. bei Hämatom, Ödem etc.
  • Neurale Stabilisierung

Die Therapieziele werden individuell durch gezielte Befundaufnahme dem Bedarf angepasst. Durch Anwendung gezielter Mess- und Testverfahren wird der Therapieverlauf und Therapieerfolg objektiv kontrollierbar.

Die Massage

Das Wort Massage kommt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie Kneten.

Das Werkzeug des Masseurs, der Masseurin sind die Hände. Der geübte Gebrauch der Hände lässt das Massieren zu einem Kunsthandwerk werden. Trainierte, erfahrene Hände tasten Veränderungen im Körpergewebe und Wissen wie sie am effektvollsten mit diesen Wahrnehmungen umgehen.

Wussten Sie, dass die Hände von allen Körperteilen am aktivsten sind? Man schätzt, dass sich die Finger bei einer durchschnittlichen Lebensdauer mindestens 25 Millionen Male beugen und strecken.

Massage ist seit Menschengedenken eine Berührungsart, die zu Schmerzlinderung und Wohlbefinden führt. Durch verschiedene Handgriffe und Techniken kann man auf Gewebestrukturen von aussen Einfluss nehmen. Über die Haut, die mit einer Anzahl von Nervenenden und Empfindungsrezeptoren ausgerüstet ist, können Wirkungen über das Nervensystem bis tief ins Körperinnere erreicht werden.

Ziel einer Massage ist die Muskulatur zu entspannen, die Durchblutung der Gewebe zu fördern, den Lymphfluss zu aktivieren, das Nervensystem zu harmonisieren und die Gelenkstrukturen zu mobilisieren.

Da jeder Mensch ein Unikat ist, reagiert auch jede Person anders auf Berührung. Also muss die Massage individuell erfolgen und die Massierenden müssen achtsam die Reaktionen auf ihre Behandlungen beobachten und entsprechend anpassen.

Eine gute Massage ist Handwerk, das zum Kunsthandwerk werden kann, sofern die massierende Person das Metier beherrscht und ihr Repertoire an den jeweiligen Klienten oder Patienten gezielt und kompetent anzuwenden vermag.

Das Befinden nach einer Massage ist so angenehm, wie die Freude an einem schönen Tag wo die Natur zum Geniessen einlädt.

Darf ich vorstellen…
Darf ich vorstellen…

Annette Schelker

Als Leiterin dieser Bildungsinstitution weiss ich die Mitarbeit des Teams zu schätzen. 

Annette Schelker
Christine Schorer
Claudia Fellmann
Esther Badertscher
Heidi Nobs
Marco Celiberti
Martin Plaschy
Nino Trussardi
René Heynen
Simone Zingg

Darf ich vorstellen...
Darf ich vorstellen...

Isabelle Eggermann

Im Herbst 2003 hat sie nach verschiedenen Praktikas; an der schönen kalten Nordsee und im Bürgerspital Solothurn sowie in der Thurgauer Höhenklinik ihre zweite Ausbildung zur med. Masseurin mit Fachausweis abgeschlossen. Seither hat sie herausgefunden, dass Massieren ihre Leidenschaft oder Berufung ist. Schon in der ersten Ausbildung zur Biodynamischen Gärtnerin, war ihr bewusst wie wichtig die Ernährung ist. Als Bewegungsnaturell bewegt sie sich mit Vorliebe im Wasser, war schon Regionalmeisterin im Schwimmen. Joggen und Velofahren gehören auch zu ihren Hobbys. Der Wunsch mit dem Velo durch Russland zu radeln muss sie noch aufschieben, bis ihre Tochter Nora und Sohn Andrin auch kräftige Beine haben. Dank ihrem Organisationstalent kann Sie neben der Mutterrolle noch zu 2 Tagen ihrer Leidenschaft dem Massieren nachgehen.

Sie arbeitet auf eigene Rechnung nach telefonischer Vereinbarung in der Praxis. massage art Tel. 079 285 67 08